Der Beamtenservice: Abarbeiten statt Abschieben.

In mehreren Fällen, die mich gerade in meinem Alltag begleiten, erfahre ich, dass manche Beamten nicht erfreut sind, wenn “Sonderaufgaben” auf ihren Tisch fallen. Sonderaufgaben, die mehr Arbeit machen und auch eine erhöhte Abstimmung erfordern.

Aktuell: Tod meiner Großmutter. Zu Lebzeiten versäumt, Schwerbehinderung zu beantragen, obwohl Pflegestufe II. Nach Aussage vom Sozialamt: Beantragen Sie das mit der letzten Steuererklärung. Im Stillen dachte: Ist das wirklich so einfach und unkompliziert?

Meine Frage wurde erhört: Der Steuerbeamte fordert ein anderes Vorgehen, er sei mit dem Antrag in seiner Kompetenz überfordert. Hoppla. Doch eine Stolperfalle!

Nochmaliger Anruf beim Sozialamt mit Bestätigung des Verfahrensverlaufes. Auf meine Frage: “Wie soll ich den Finanzbeamten aber dazu bewegen?” hat der Beamte vom Sozialamt einen schlauen Vorschlag zur Prozeßverkürzung: Ich schicke Ihnen einen Erstantrag, den füllen Sie mir aus und wir regeln alles Weitere mit dem Finanzamt.

Jetzt bin ich erneut auf das Leben gespannt…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar