Samstag-Nachmittags-Service.

StadtvillaDass Chefs auch mal Freizeit haben, ist menschlich. Gerade an Samstag-Nachmittagen haben sie ein Recht darauf. Trotzdem gibt es Kunden, die übernervös und ratlos am Samstag Hilfe benötigen.

So erging es mir am letzten Samstag. In meiner Stadtvilla verbrachte ich den Samstag mit Aufräum- und Koordinationsarbeiten und stellte dabei fest, dass das Heizungs-Aufwärmprogramm immer noch aktiv ist.  Anfang der Woche hieß es, dass es in der Endphase ist. Das brachte mich in Erregung:

  • Erstens dachte ich, dass das Programm fehlgeschaltet sein könnte.
  • Zweitens, die einprogrammierte Software einen Haken hat.
  • Und  drittens, die Heizkosten davon laufen.

Punkte, die ich nicht einfach so stehen lassen konnte. Ich spürte in mir einen Handlungsdruck und suchte mir die Nummer des Heizungsbauers heraus. Gespannt, ob die andere Leitung abnimmt, wählte ich die Nummer. Leider kein Teilnehmer an der Strippe.

Doch, ab hier, beginnt eine wunderbare Geschichte, die mich als Serviceexpertin ins Schwärmen bringt. Der Heizungsbauer sah meine Nummer und rief mich umgehend zurück. Da er gerade im Wald steckte, war die Verbindung nicht optimal und brach auch zusammen. Aber er zeigte Initiative und Verlässlichkeit, insbesondere bei meiner Hilflosigkeit.

Ich schilderte ihm meine Not und er versprach mir, sich nach Rückkehr seines Waldausfluges darum zu kümmern. Mehr als löblich. Als er am frühen Abend zu dem Objekt fuhr, schickte er mir eine nachtberuhigende Mail:

Alles in Ordnung, Frau Eberle, Heizprogramm läuft aus, die Umwälzpumpe ist noch aktiv.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar